Warum hält dein Unterbewusstsein dich jedes Mal zum Narren, wenn du etwas tust?

Warum hält dein Unterbewusstsein dich jedes Mal zum Narren, wenn du etwas tust?
Warum hält dein Unterbewusstsein dich jedes Mal zum Narren, wenn du etwas tust?

Kennst du vielleicht solche Situationen im Leben, bei den du etwas tust oder etwas bestimmtes erreichen möchtest, aber etwas ganz anderes oder sogar das Gegenteil dabei herauskommt? Schaffst du immer das zu realisieren, was du dir vorgenommen hast? Oder unterscheiden sich deine Wünsche und deine Hoffnungen in den meisten Fällen davon, was du tatsächlich erreichen kannst?

Du möchtest zum Beispiel jemand kennen lernen, hast vor rüber zu gehen und denjenigen anzulächeln oder ein Kompliment zu machen, aber stattdessen, tust du etwas ganz anderes.

Entweder gehst du noch nicht einmal hin oder du gehst wie ein Roboter, ohne ein Wort zu sagen, mit einem versteinerten Gesichtsausdruck vorbei.
Oder eine andere Situation… Du bereitest dich lange und intensiv auf ein Vorstellungsgespräch vor, aber sobald du da bist, hast du alles vergessen und kannst keinen vernünftiges Wort heraus bringen. Und so hinterlässt du keinen guten Eindruck bei deinem potentiellen Arbeitgeber und bekommst die Stelle nicht, für die du dich beworben hast.

Du möchtest zum Beispiel jemand kennenlernen, hast vor rüber zu gehen und denjenigen anzulächeln oder ein Kompliment zu machen, aber stattdessen, tust du etwas ganz anderes
Du möchtest zum Beispiel jemand kennenlernen, hast vor rüber zu gehen und denjenigen anzulächeln oder ein Kompliment zu machen, aber stattdessen, tust du etwas ganz anderes

Oder du vergisst plötzlich in einer Prüfung komplett alles, was du zuvor so gut gelernt hast. Daraufhin bekommst du eine Note, mit der du so gar nicht gerechnet hast. Sobald du aber den Prüfungsraum verlassen hast, kommt all das Wissen wieder, aber natürlich ist es bereits zu spät. In solchen Situationen fühlt man sich nicht nur als ein Narr, sondern auch als eine “Bremse” und Verlierer.

Was passiert, wenn du dich jedes mal mit den Verlierern vergleichst?

Früher oder später rollst du auf ihr Level herunter. Und das Schrecklichste dabei ist, dass die meisten Menschen nicht mal merken, wie sie auf diese Weise sich selbst und ihrem Leben Schaden zufügen. Du denkst, dass dein Leben gar nicht so schlecht ist, insbesondere vor dem Hintergrund der Mehrheit der anderen. Aber es stellt sich heraus, dass die Ergebnisse noch viel besser sein könnten, wenn du aufhören würdest, dich durch dein Unterbewusstsein leiten zu lassen und dich stattdessen mit den Besten der Besten vergleichen würdest. Warum passiert das?

Was passiert, wenn du dich jedes mal mit den Verlierern vergleichst?
Was passiert, wenn du dich jedes mal mit den Verlierern vergleichst?

Es ist einfach. Alle deine Handlungen, Entscheidungen und Verhaltensweisen kommen aus dem Unterbewusstsein. Oder vielmehr davon, was darin gespeichert ist. Wahrscheinlich weißt du schon, dass dein Gehirn dich jede Nacht entweder stärker oder schwächer macht. Und genauso läuft es mit deinem Unterbewusstsein ab. Was versteht man unter dem Unterbewusstsein? Es ist alles, was du einmal gesehen, gehört oder gelernt hast. Jede Nacht, während du schläfst, verarbeitet dein Unterbewusstsein die Informationen vom Tag.

  So kannst du einen starken Charakter bzw. einen starken Willen entwickeln und deine innere Kraft festigen

Nehmen wir mal als Beispiel an, dass du dich entschieden hast, ab Montag mit dem Joggen anzufangen. Du stehst morgens auf und hast einen anhaltenden Wunsch, dich hinzulegen und zu schlafen. Warum? Weil du schon tausendmal auf diese Weise gehandelt und um diese Zeit geschlafen hast. Joggen möchtest du einfach aus dem Grund nicht, weil du es noch nie getan hast, in deinem Unterbewusstsein sind keine Informationen darüber zu finden, deshalb fühlst du dich unwohl dabei. Aber angenommen, du hast dich selbst überwunden und hast tatsächlich mit dem Joggen angefangen.

Nehmen wir mal als Beispiel an, dass du dich entschieden hast, ab Montag mit dem Joggen anzufangen. Du stehst morgens auf und hast einen anhaltenden Wunsch, dich hinzulegen und zu schlafen. Warum?
Nehmen wir mal als Beispiel an, dass du dich entschieden hast, ab Montag mit dem Joggen anzufangen. Du stehst morgens auf und hast einen anhaltenden Wunsch, dich hinzulegen und zu schlafen. Warum?

Dann wirst du jeden Morgen viel leichter aufstehen können, und ein Monat später wird es für dich kein Problem mehr darstellen, gleich nach dem Aufstehen joggen zu gehen. Wenn aber dann aus irgendeinem Grund die Situation aufkommt, dass du für ein paar Tage nicht joggen könntest, dann wird dein Verlangen dich aktiv zu bewegen, immer kleiner werden. So funktioniert das Unterbewusstsein, es beinhaltet ein bestimmtes Verhaltensprogramm, auf dem deine Handlungen basieren. Möchtest du deine Verhaltensmuster brechen, so wird es für dich alles andere als einfach werden. Darüber hinaus wird es höchstwahrscheinlich so viel Aufwand erfordern, dass du es das nächste Mal nicht wieder versuchen wirst.

Im Laufe der Jahre wächst du und entwickelst dich weiter, während dessen zieht dein Gehirn alle Informationen, wie ein Schwamm, in sich ein. Du siehst, wie deine Eltern und andere Menschen in verschiedenen Situationen agieren, du schaust Filme, liest Bücher. Alles, womit dein Gehirn in Berührung kommt, wird von ihm gespeichert. Das meiste davon wirst du nicht einmal wissen, aber es ist da und kann dein Leben unbewusst vergiften. Und je öfter du eine bestimmte Situation erlebst, bei der ein bestimmtes Verhalten gezeigt wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass du in der gleichen Situation auf die gleiche Art und Weise reagieren wirst.

Möchtest du deine Verhaltensmuster brechen, so wird es für dich alles andere als einfach werden. Darüber hinaus wird es höchstwahrscheinlich so viel Aufwand erfordern, dass du es das nächste Mal nicht wieder versuchen wirst.
Möchtest du deine Verhaltensmuster brechen, so wird es für dich alles andere als einfach werden. Darüber hinaus wird es höchstwahrscheinlich so viel Aufwand erfordern, dass du es das nächste Mal nicht wieder versuchen wirst.

Wenn deine Eltern zum Beispiel nicht gerade reich waren und du oft solche Sätze wie “Geld macht nicht glücklich”, “Geld ist böse” oder “Großes Geld bringt große Probleme”, gehört hast, dann sind diese Einstellungen noch heute in deinem Unterbewusstsein zu finden. Und egal wie sehr du dich bemühen wirst finanzielle Freiheit zu erlangen, werden diese unbewussten Glaubenssätze es dir nicht erlauben, mehr Erfolg und Wohlstand im Leben zu erreichen. Und auch wenn es dir bewusst ist, dass diese Glaubenssätze nicht der Wirklichkeit entsprechen und du anders handeln musst, wirst du trotzdem immer wieder die gleichen Fehler begehen und deine Aktionen wiederholen, solange dein Unterbewusstsein nicht die notwendigen Informationen darüber hat, was es anders machen kann. Also, solange dein Unterbewusstsein keine neuen Informationen bekommt, wirst du nicht anders handeln können.

  9 Möglichkeiten intelligenter zu werden

Zuerst solltest du verstehen, dass der einfachste Weg zu erreichen, was du wirklich willst, darin besteht, die für dich notwendigen Informationen und Verhaltensweisen in den Unterbewusstsein zu bekommen. Einen starken Willen zu haben, ist wirklich super. Aber wenn du dich immer wieder durch deine Willenskraft zu etwas zwingen musst, dann wirst du ständig unter Stress leben müssen. Und wie du weißt, ist Stress die Ursache für sehr viele Krankheiten.

Zuerst solltest du verstehen, dass der einfachste Weg zu erreichen, was du wirklich willst, darin besteht, die für dich notwendigen Informationen und Verhaltensweisen in den Unterbewusstsein zu bekommen.
Zuerst solltest du verstehen, dass der einfachste Weg zu erreichen, was du wirklich willst, darin besteht, die für dich notwendigen Informationen und Verhaltensweisen in den Unterbewusstsein zu bekommen.

Deswegen ist hier ein einfacher Plan für dich, wie du dein Unterbewusstsein zu einem Verbündeten deines Lebens machen kannst.

Nr. 1 – Schließe Informationsquellen aus, welche die falschen Verhaltensmuster bei dir bilden können, wie zum Beispiel Freunde, Kollegen, Nachrichten, Bücher, Filme usw.. Es ist notwendig sich hinzusetzen und die wiederkehrende Situationen zu analysieren, in den du dazu neigst, zu langsam zu handeln oder bei den du statt eines gewünschten Verhaltens, etwas ganz anderes tust. Erinnere dich, woher das gezeigte Verhalten kommt. Wiederholt sich das Ganze immer wieder, dann musst du dringend etwas ändern, sonst wird es nur schlimmer werden. Jede Verstärkung wird das falsche Verhalten zusätzlich fördern.

Nr. 2 – Suche eine bestimmte Situation aus, in der du immer wieder die falschen Verhaltensweisen zeigst, und welche du gern geändert haben möchtest. Dabei sollte es sich nicht um eine besonders schwierige Situation handeln, damit es für dich etwas einfacher und schneller wird, die Muster zu brechen und ein positives Ergebnis zu erzielen.

Nr. 3 – Erstelle 2 mögliche Szenarien. Das erste für das Szenarium, das sich oft wiederholt, und das andere, für das Szenarium, das du gern erleben würdest. Beschreibe auf einer Seite kurz, was du normalerweise tust und was du stattdessen tun solltest. Füge Emotionen, gewünschte Anweisungen und Ergebnisse hinzu, die du bei der Ausgabe sehen möchtest.
Das Negativszenario aus deinem Leben wird dir helfen, das gewünschte Szenario zu erstellen.

  20 Tricks, wie du innerhalb von 5 Minuten eigene Stimmung verbessern kannst
Beschreibe auf einer Seite kurz, was du normalerweise tust und was du stattdessen tun solltest. Füge Emotionen, gewünschte Anweisungen und Ergebnisse hinzu, die du bei der Ausgabe sehen möchtest.
Beschreibe auf einer Seite kurz, was du normalerweise tust und was du stattdessen tun solltest. Füge Emotionen, gewünschte Anweisungen und Ergebnisse hinzu, die du bei der Ausgabe sehen möchtest.

Nr. 4 – Beginne damit, die beiden Szenarien langsam gegeneinander zu ersetzen. Dazu solltest du dir das gewünschte Szenario auf alle möglichen Arten und in jeglichen Formen vor Augen führen. Erstelle zu diesem Zweck auf einem Blatt Papier einen Text, den du so oft wie möglich zu sehen bekommen solltest. Du kannst auch eine Audiodatei aufnehmen, die du jederzeit hören kannst. Außerdem kannst du auch ein Video machen, bei dem du mit Powerpoint – Folien arbeiten kannst, auf den du die gewünschten Bilder präsentieren kannst.

Wichtig ist, dass die Audiodateien mit deiner eigenen Stimme aufgenommen werden, die Texte von der Hand geschrieben werden und im Video deine Fotos zu sehen sind. Du kannst eine gewöhnliche Fotocollage erstellen, indem du deine eigenen Fotos und die Bilder kombinierst. Je mehr Sinnesorgane involviert werden, desto schneller wird dein Unterbewusstsein das notwendige Skript schreiben, nachdem es das alte verdrängt hat. Du solltest für dich eine quasi Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellen, welche du dann nach und nach in dein Unterbewusstsein einfügen kannst.

 Je mehr Sinnesorgane involviert werden, desto schneller wird dein Unterbewusstsein das notwendige Skript schreiben, nachdem es das alte verdrängt hat.
Je mehr Sinnesorgane involviert werden, desto schneller wird dein Unterbewusstsein das notwendige Skript schreiben, nachdem es das alte verdrängt hat.

Wenn das erledigt ist, ist deine nächste Aufgabe, die Texte so oft wie möglich zu lesen, Audiodateien zu hören und dein Video zu schauen, am besten morgens, nachmittags und abends. Und falls es dir mal nicht möglich ist, dann musst du deine Augen schließen und das Ganze visualisieren. Dieser Prozess sollte insgesamt ca. 3 Wochen dauern, dabei solltest du klar und methodisch vorgehen, bis die gewünschte Situation ganz normal für dich erscheint. Und schon sehr bald wirst du anfangen, das gewünschte Verhalten tatsächlich zu zeigen. Danach kannst du das nächste Verhalten in Angriff nehmen, und einen neuen Ersetzungsprozess starten.

Warum hält dein Unterbewusstsein dich jedes Mal zum Narren, wenn du etwas tust?
5 (100%) 9 vote[s]

Ähnliche Beiträge